Von kleinen Fluchten und großen Momenten Reisen wie für Sie gemacht

Ab ins Blaue, zu Land, zu Wasser, im nächsten Sommer oder lieber gleich schon morgen: Entdecken Sie unser aktuelles Reiseprogramm und genießen Sie besondere Momente unterwegs.

Zusammen mit anderen erleben Sie in entspannter und unterhaltsamer Atmosphäre Ihre „kleine Flucht“ aus dem Alltag – als Single, Paar, Familie oder Gruppe.

Als Ihr erfahrener Reisepartner garantieren wir Zuverlässigkeit und größtmögliche Sicherheit auf unseren Reisen. Fühlen Sie sich von der Buchung bis zur Heimkehr kompetent und rundum gut betreut. Von der Tagesfahrt zu Deutschlands einziger Hochseeinsel Helgoland bis zur Busreise ins Fichtelgebirge oder der faszinierenden Norwegen-Tour durch den Telemark-Kanal haben wir ein abwechslungsreiches Programm für Sie zusammengestellt. Dabei bemühen wir uns, die Wünsche und Anregungen unserer Kunden in das Angebot einfließen zu lassen. Frühzeitige Buchung erleichtert die Planung, wir empfehlen Ihnen aber immer den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

Also nichts wie los – entdecken Sie Ihre nächste Auszeit. Sie finden hier das aktuelle Reiseprogramm, weitere Angebote entnehmen Sie bitte auch unseren Anzeigen in der Tagespresse.  

Wir wünschen Ihnen schon jetzt eine schöne Reise mit unvergesslichen Eindrücken. 

  • Saale Unstrut - Toskana des Ostens

    Saale Unstrut - Toskana des Ostens

     

    Termine: → Download
    So, 02.09. – Do, 06.09.2018

    1. Tag: Sonntag, 02.09.2018

    Abholung der Reiseteilnehmer und Fahrt über die Autobahnen in Richtung Naumburg, wo Sie am frühen Nachmittag zu einer Stadt- und Domführung erwartet werden.
               
    Naumburg (Saale) ist eine Stadt im Süden des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Sie liegt im Saaletal 39 km Kilometer südlich von Halle und 30 Kilometer nördlich von Jena. Naumburg ist Verwaltungssitz des Burgenlandkreises und Mittelpunkt des nördlichsten deutschen Weinanbaugebietes Saale-Unstrut. Die Stadt ist ein Bahnknotenpunkt und verfügt über eine reichhaltige Geschichte, so war sie früher zum Beispiel Sitz des Bistums Naumburg. Wahrzeichen ist der Naumburger Dom in der mittelalterlichen Altstadt.
    Wahrzeichen der Stadt Naumburg ist der spätromanisch-frühgotische Dom St. Peter und Paul, der zu den wertvollsten europäischen Baudenkmälern gehört. Er steht in der bischöflichen Vorstadt. Mit dem Bau dieser dreischiffigen, zweichörigen Basilika mit vier Türmen und einem Kreuzgang wurde bereits vor 1213 begonnen. Nach dem Rundgang  in Naumburg geht es weiter zum Hotel.
    Sie wohnen im 4*-Sterne Hotel „Stadt Naumburg“ in Naumburg.
     
    Das Abendessen nehmen Sie im nahe gelegenen Wirtshaus Carolus Magnus ein.
    Übernachtung im Hotel.

    2. Tag: Montag, 03.09.2018

    Nach dem Frühstück haben Sie Zeit, die Stadt Naumburg auf eigene Faust zu erkunden.Mittags geht die Fahrt zur früheren Zisterzienser Klosteranlage. Dort werden Sie zu einem Rundgang erwartet. Sie bekommen Einblick in das Klosterleben der Zisterzienser und der Wende vom Kloster zur Fürstenschule bis hin zur heutigen Landesschule Pforta. Außerdem werden Sie noch eine Vinothek im Torhaus besuchen.Abendessen im nahe gelegenen Restaurant Fischhaus-Schulpforte.Anschließend geht es wieder zurück nach Naumburg.Übernachtung im Hotel.

    3. Tag: Dienstag, 04.09.2018

    Morgens geht es dann mit dem Bus nach Bad Kösen.
    Bad Kösen ist ein Kurort und Solebad. Bei einer Führung lernen wir die Soleförderung und Gradierung, ein einmaliges Beispiel des 18. Jahrhunderts, kennen.

    Bad Kösen liegt mitten im nördlichsten Qualitätsweinanbaugebiet Deutschlands Saale-Unstrut zwischen Apolda und Naumburg (Saale) im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland, etwa 40 km südwestlich von Halle.
    Die Stadt wird von der Saale durchflossen, die sich an der Kösener Pforte ihr Bett tief in den Muschelkalk gegraben hat. Käthe Kruse zog 1912 nach Bad Kösen und errichtete dort ihre Puppenmanufaktur. In der DDR entstand daraus die Kösener Spielzeug Manufaktur. In der Fabrik, die heute hauptsächlich Plüschtiere herstellt, werden neben realistischen Tierplüschtieren auch bekannte Lizenzprodukte hergestellt. Während einer ausgiebigen Mittagspause können Sie sich selbst noch etwas umsehen.
    Am Nachmittag können Sie bei einer Schifffahrt auf der Saale mit Kaffee und Kuchen die Seele baumeln lassen.
    Die Saale ist ein Fluss in Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Bei einer Länge von 413 Kilometern ist sie nach der Moldau der zweitlängste Nebenfluss der Elbe. Die Saale entspringt in Ober-franken. Zur Unterscheidung von der kleineren Fränkischen Saale in Unterfranken wird sie im bayerischen Teil offiziell Sächsische Saale genannt. Die Bezeichnungen Thüringische Saale und Vogtländische Saale sind heute weniger geläufig. Der Name bedeutet so viel wie von Weiden bestandener Fluss und kommt mehrfach in Deutschland vor und bezeichnet z. B. auch einen Nebenfluss der Leine. Die Saale wurde um ca. 973 vom Araber Ibrahim ibn Yaqub unter dem Namen S.lawa erwähnt. Im Raum Halle wird der Name wegen der dortigen Salzquellen ebenfalls, wie auch die Stadt Suhl, mit dem deutschen Sole in Verbindung gebracht. Vermutlich geht die slawische Bedeutung jedoch auf die germanische Bezeichnung zurück, da nicht alle als Saale bezeichneten Flüsse mit Salzabbau in Verbindung stehen.

    Zurück in Naumburg erwartet Sie das Ratskeller-Brauhaus zu einem zünftigen Abendessen.
    Übernachtung im Hotel.

    4. Tag: Mittwoch, 05.09.2018

    Heute werden Sie nach dem Frühstück in der beschaulichen Kleinstadt Weimar erwartet. Ein Gästeführer bringt Ihnen die Geschichte zu Fuß näher.

    Weimar
    ist eine kreisfreie Stadt in Thüringen in Deutschland, die vor allem für ihr kulturelles Erbe bekannt ist. Zum kulturellen Erbe der Stadt gehören neben den Traditionen der Weimarer Klassik um Wieland, Goethe, Herder und Schiller auch das Bauhaus und die Nationalversammlung von 1919, von der sich der Name der Weimarer Republik herleitet.
    Im Anschluss haben Sie noch genügend Freizeit für eigene Erkundungen.
    Auf der Rückfahrt nach Naumburg machen Sie noch einen Zwi-schenstopp bei der Rudelsburg.

    Die Rudelsburg ist eine Höhenburg oberhalb Saaleck im Bur-genlandkreis in Sachsen-Anhalt. Sie liegt etwa 85 Meter über dem Südufer der Saale auf einem felsigen Bergrücken aus Muschelkalk. Die Burg wurde wohl von den Bischöfen von Naumburg im Hochmittelalter zur Sicherung der Handelswege wie der Via Regia mit der Saalebrücke in Bad Kösen angelegt. Die Burg befand sich im Spannungsfeld der Interessen der Naumburger Bischöfe und der Markgrafen von Meißen aus dem Hause Wettin. 1348 erfolgte die Zerstörung und Schleifung der Vorburg durch die Stadt Naumburg.
    Hier genießen Sie den Blick auf die Saale.

    Abendessen im Burgrestaurant Rudelsburg.
    Übernachtung im Hotel.

    5. Tag: Donnerstag, 06.09.2018

    Bevor Sie heute Ihre Heimreise antreten, machen Sie noch einen Abstecher in den Oberharz. Hier werden wir die Baumannshöhle besichtigen. Sie gehört zu den Rübeländer Tropfsteinhöhlen und gilt als die älteste Schauhöhle Deutschlands.
    Nach einer individuellen Mittagspause in Wernigerode begeben Sie sich auf die restliche Heimreise.

    (Programmänderungen vorbehalten)

    WICHTIGER HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Programmbeschreibung um einen Vorschlag handelt, der abhängig von aktuellen örtlichen Begebenheiten, Wetterlage, Straßenverhältnissen und der jeweiligen Reiseleitung vor Ort abgewandelt werden kann.

    REISEPREIS PRO PERSON

    Unterbringung im Doppelzimmer p. P. EUR 540,00

    Einzelzimmer-Zuschlag EUR 70,00

    IM REISEPREIS EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

      • Fahrt im modernen Fernreisebus
      • 4 Übernachtungen mit Frühstück im 4-Sterne-Hotel Stadt Naumburg in Naumburg
      • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
      • Abendessen als 3-Gänge-Menü in unterschiedlichen Restaurants lt. Programm
      • Kombinierte Stadtführung in Naumburg mit Altstadt und Dom
      • Stadtführung in Bad Kösen
      • Führung Stiftung Schulpforta
      • Besuch der Vinothek mit einem Glas Wein aus eigener Produktion
      • Saale-Schifffahrt ab Bad Kösen mit Kaffee und Kuchen
      • Stadtführung Weimar (Rundgang)
      • Aufenthalt Rudelsburg
      • Führung durch die Baumannshöhle
      • Informationsmaterial und Reiseprogramme je gebuchter Zimmereinheit
      • RundumSorglos-Paket der EUROPÄISCHEN Reiseversicherung inkl. Reiserücktrittskosten-Versicherung mit 20% Selbstbehalt
      • Insolvenz-Sicherungsschein

      Abfahrt Schwanewede, Hof von Rahden

      IHR HOTEL
      Hotel Stadt Naumburg
      Tel. 03445-261080

      Die Reise wird zusammen mit dem Verein Schwaneweder Initiative durchgeführt

      Reisedienst von Rahden
      Gruppenabteilung
      Breitenweg 39
      28195 Bremen
      0421 - 17 586 38 / -25

    • Spessart Best Western Hotel Brunnenhof in Weibersbrunn

      Spessart Best Western Hotel Brunnenhof in Weibersbrunn

       

      Termine: Download
      Di, 05.06. – So, 10.06.2018


      1. Tag: Dienstag, 05.06.2018

      Abholung der Reiseteilnehmer und Fahrt über die Autobahnen in Richtung Herborn, wo Sie über Mittag einen Aufenthalt einlegen werden.

      Herborn ist eine historische Fachwerkstadt an der Dill im Lahn-Dill-Kreis in Hessen, die bereits vor dem Ersten Weltkrieg Eigenwerbung als „Nassauisches Rothenburg“ betrieb. Sie zeichnet sich durch eine geschlossene historische Altstadt mit vielen Baudenkmälern aus acht Jahrhunderten aus, die zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen Deutschlands gezählt wird.

      Nach dem Aufenthalt in Herborn machen Sie sich auf den weiteren Weg in den Spessart, genauer gesagt nach Weibersbrunn, wo Sie im dortigen Best Western Hotel Brunnenhof die nächsten 5 Nächte verbringen werden.

      In den liebevoll eingerichteten Zimmern mit Echtholz-Möbeln, Dusche oder Badewanne/WC/Haartrockner, Flachbild-Fernseher, W-LAN und Telefon, werden Sie sich wie zu Hause fühlen. Im Restaurant genießen Sie am Abend herzhafte Gerichte. Spüren Sie schon bei Ihrer Ankunft die liebevoll-familiäre Atmosphäre, die Sie in vielen Details wahrnehmen werden. Ausgewählte Antiquitäten sowie Holzarbeiten im ganzen Haus verbinden Qualität und Tradition mit entspannter Gemütlichkeit.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      2. Tag: Mittwoch, 06.06.2018

      Nach dem Frühstück erwartet Sie zuerst ein Ausflug ins nahe gelegene Aschaffenburg, und am Nachmittag machen Sie noch einen Abstecher zum Schloss Mespelbrunn.

      In Aschaffenburg angekommen erfahren Sie während einer Stadtführung alle wichtigen Informationen über die Stadt.

      Die Hochschulstadt Aschaffenburg ist nach Würzburg die zweitgrößte Stadt im Regierungsbezirk Unterfranken. Aschaffenburg liegt an den Flüssen Main und Aschaff, am westlichen Rand des Spessarts und am nordwestlichen Eck des Mainvierecks. Dominiert wird das Bild der Stadt Aschaffenburg durch das Schloss Johannisburg und gilt als ihre größte Sehenswürdigkeit. Das Schloss diente bis 1803 als zweite Residenz der Mainzer Erzbischöfe und Kurfürsten. Es wurde in der Zeit von 1605 bis 1614 im Stil der Renaissance aus Rotsandstein gebaut.

      Am Nachmittag fahren Sie dann weiter zu einer Führung durch das Schloss Mespelbrunn.

      Das Schloss Mespelbrunn, ein Wasserschloss, steht zwischen Aschaffenburg und Würzburg in einem abgelegenen Seitental des Elsava-Tals im Spessart. Die Anlage ist seit dem frühen 15. Jahrhundert im Besitz der Familie Echter von Mespelbrunn. Schloss Mespelbrunn verdankt seine Entstehung einer Schenkung 1412 des damaligen Mainzer Erzbischofs an seinen kurfürstlichen Forstmeister Hamann Echter, der im Talgrund an einem Weiher am Krebsbach ein unbefestigtes Haus errichtete. Da der Spessart zu jener Zeit ein wilder und unerschlossener Wald war und Hussiten ihn als Zwischenstation für ihre Plünderungszüge nutzten, begann 1427 Hamann Echters gleichnamiger Sohn, aus dem unbefestigten Weiherhaus seines Vaters ein befestigtes Haus mit Mauern, Türmen und einem Wassergraben zu errichten.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      3. Tag: Donnerstag, 07.06.2018

      Am heutigen Tage erkunden Sie die Gegend entlang des Mains zwischen Miltenberg und Wertheim. Daher fahren Sie am Morgen zuerst nach Miltenberg, wo Sie bereits zu einer dreistündigen Main-Schifffahrt von Miltenberg nach Wertheim erwartet werden.

      Nach etwas Freizeit in Wertheim, fahren Sie mit der Gecko-Bahn hinauf zur Burg Wertheim und starten von dort bergab Ihren geführten Stadtrundgang.

      Wertheim ist die nördlichste Stadt des Landes Baden-Württemberg, direkt an der Grenze zu Bayern. Sie liegt in Tauberfranken und ist die größte Stadt des Main-Tauber-Kreises. Die Burg Wertheim hoch über der Altstadt ist das Wahrzeichen der Stadt. Bis ins 17. Jahrhundert wurde der Grafensitz immer weiter ausgebaut. Durch eine Pulverexplosion wurden 1619 Teile der Burg und im Dreißigjährigen Krieg 1634 weitere Teile zerstört, die nicht wieder aufgerichtet wurden. Zudem besitzt Wertheim eine wunderschöne Altstadt mit vielen Fachwerkbauten. Ihre Stadtführung wird Ihnen die Schönheit dieser Stadt näher bringen.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      4. Tag: Freitag, 08.06.2018

      Frisch gestärkt machen Sie heute eine ganztägige Rundfahrt durch den Spessart. Dazu begleitet Sie eine örtliche Reiseleitung, die Ihnen alle wichtigen Informationen zu Ihrer Urlaubsregion geben wird.

      Der Spessart ist ein Mittelgebirge zwischen Vogelsberg, Rhön und Odenwald in Bayern und Hessen. Er umfasst das größte zusammenhängende Gebiet aus Laubmischwäldern in Deutschland und liegt nördlich des die Grenze zum Odenwald bildenden Mains. Die höchste Erhebung ist mit 586 m der Geiersberg im Hohen Spessart.

      Ihre Reiseleitung wird Ihnen während dieser Rundfahrt viele schöne Ecken präsentieren.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      5. Tag: Samstag, 09.06.2018

      Der letzte Ausflug während dieser Reise führt Sie nach Würzburg. Dort angekommen erwartet Sie eine ausgiebige Stadtführung mit Führung durch die Würzburger Residenz.

      Würzburg ist Sitz der Regierung von Unterfranken sowie Bischofssitz der römisch-katholischen Diözese Würzburg. Gegenwärtig hat die Stadt am Main rund 125.000 Einwohner. Im Jahr 704 wurde Würzburg erstmals urkundlich erwähnt und 2004 das 1300-jährige Stadtjubiläum gefeiert. Im Mittelalter war die Stadt ein bedeutendes wirtschaftliches, geistliches und hoheitliches Zentrum. Bis zur Industriellen Revolution blieb die überregionale Bedeutung hoch, es entstand ein eindrucksvolles Stadtbild. Dieses wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt. Beim Wiederaufbau wurden bedeutende Einzeldenkmäler wie die meisten Kirchen der Altstadt äußerlich rekonstruiert.. Die ebenfalls im Krieg schwer beschädigte und anschließend wieder aufgebaute Würzburger Residenz mit Hofgarten und Residenzplatz wurde 1981 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen. Mit der Julius-Maximilians-Universität, die in der Tradition der 1402 gegründeten Hohen Schule zu Würzburg steht und damit die älteste Universität Bayerns ist, zählt die Stadt zu den klassischen deutschen Universitätsstädten. Rund 38.000 Studenten und weitere Hochschulangehörige prägen das städtische Leben.

      Nach der Stadtführung am Vormittag steht Ihnen der Nachmittag für eigene Erkundungen und einen individuellen Bummel zur Verfügung.

      Am Abend erwartet Sie nach dem Abendessen noch eine Weinprobe eines hiesigen Winzers.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      6. Tag: Sonntag, 10.06.2018

      Heute heißt es leider schon wieder Abschied nehmen von Weibersbrunn, im Gepäck hoffentlich viele schöne Erinnerungen an die Tage im Spessart. Natürlich werden Sie auch auf der Rückreise einen Zwischenstopp einlegen. Lassen Sie sich überraschen, wo Ihr Busfahrer Sie hinbringt.

      Anschließend weitere Heimreise.

      (Programmänderungen vorbehalten)

      WICHTIGER HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Programmbeschreibung um einen Vorschlag handelt, der abhängig von aktuellen örtlichen Begebenheiten, Wetterlage, Straßenverhältnissen und der jeweiligen Reiseleitung vor Ort abgewandelt werden kann.


      REISEPREIS PRO PERSON

      Unterbringung im Doppelzimmer p. P. EUR 599,00

      Einzelzimmer-Zuschlag EUR 75,00

      IM REISEPREIS EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

      • Fahrt im modernen Fernreisebus

      • 5 Übernachtungen mit Halbpension im 3-Sterne-Superior Best Western Hotel Brunnenhof in Weibersbrunn

      • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC

      • Aufenthalt in Herborn

      • Stadtführung Aschaffenburg

      • Eintritt und Führung Schloss Mespelbrunn

      • Rundfahrt durch den Spessart mit örtlicher Reiseleitung

      • Main-Schifffahrt von Miltenberg nach Wertheim (ca. 3 Std.)

      • Stadtführung in Wertheim

      • Einfache Fahrt mit der Gecko-Bahn zur Burg Wertheim

      • Stadtführung Würzburg

      • Eintritt und Führung Würzburger Residenz

      • Weinprobe im Hotel

      • Insolvenz-Sicherungsschein

       

      TAXI – hol+bring-Service (lt. U+R Katalog) - 12,00 Euro p. P.

      Abfahrt Schwanewede, Hof von Rahden: 06:00 Uhr
      Abfahrt Bremen, ZOB-Breitenweg: 07:00 Uhr


      IHR HOTEL
      Best Western Hotel Brunnenhof in Weibersbrunn
      Tel. 06094 - 364
      www.brunnenhof-spessart.de

      Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Versicherungspakets.

       

      Beratung und Buchung:

      Reisedienst von Rahden
      Weserstrandstr. 13
      28779 Bremen
      0421 - 69 04 50

      Reisedienst von Rahden
      Heidkamp 49
      28790 Schwanewede
      04209 - 91 62 54

      Reisedienst von Rahden
      Pieperstr. 16
      28195 Bremen
      0421 - 33 97 180

      Reisedienst von Rahden
      Gruppenabteilung
      Breitenweg 39
      28195 Bremen
      0421 - 17 586 38 / -25

    • BÖHMEN mit Prag, Böhmischem Paradies und Königgrätz

      BÖHMEN mit Prag, Böhmischem Paradies und Königgrätz

      Hotel U Kata in Kuttenberg / Kutna Hora

       

      Termine: → Download
      Di, 02.10. - So, 07.10.2018

      1. Tag: Dienstag, 02.10.2018
      Abholung der Reiseteilnehmer und Fahrt über die Autobahnen in Richtung Böhmen, wo Sie am Abend in Kutna Hora/Kuttenberg ankommen werden.

      Sie verbringen die nächsten 5 Nächte im sehr guten Hotel U Kata in Kuttenberg/Kutna Hora.

      Das Hotel befindet sich am Rande des historischen Zentrums und wurde im Jahr 2010 komplett renoviert. Sie erwarten 45 stilvoll eingerichtete Zimmer, die maximalen Komfort und Bequemlichkeit bieten. Die Zimmer sind mit Bad und Badewanne oder Dusche, SAT-TV, Highspeed-Internet ausgestattet. Finnische Sauna, Dampfbad, Whirlpool, Massagen und vieles mehr können Sie im neuen Wellness-Zentrum nutzen.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      2. Tag: Mittwoch, 03.10.2018
      Nach einem ausgiebigen Frühstück lernen Sie anschließend Ihren Urlaubsort Kuttenberg während einer Stadtführung ausführlich näher kennen. Kutná Hora, mit seinen gut 20.000 Einwohnern, ist eine Kleinstadt in der Region Mittelböhmen. Sie liegt etwa 70 km östlich von Prag und 7 km südlich der Elbe (Labe) bei Kolín auf einem Plateau über dem Tal des Flüsschens Vrchlice. Sie wurde im 12. Jahrhundert als Bergmannssiedlung  gegründet. Gegen Ende des 13. Jahrhunderts entwickelte sie sich zu einer der lebhaftesten und wohlhabendsten Städte Böhmens. Kuttenberg gelang dies durch den Silberbergbau und die berühmte Prägung der Prager Groschen. Es war nach Prag die zweitgrößte Stadt Böhmens. Heute gehört die Altstadt von Kuttenberg zum UNESCO-Weltkulturerbe. Am Nachmittag setzen Sie Ihre Besichtigungstour im Stadtteil Sedlec mit  Beinhaus und Kathedrale Marie Himmelfahrt, der ältesten gotischen Kirche Mitteleuropas fort.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      3. Tag: Donnerstag, 04.10.2018
      Nachdem Sie sich am Frühstücksbuffet gestärkt haben, erwartet Sie Ihre Reiseleitung für eine Rundfahrt durch das Böhmische Paradies mit Besuch von Jicin, Münchengrätz sowie der Burg Kost und einer Führung im Schloss Podebrady. Das Böhmische Paradies ist eine Mittelgebirgslandschaft im Nordosten Tschechiens am Mittellauf der Jizera. Geprägt ist die Landschaft vor allem durch die bekannten Felsenstädte aus Sandstein. Seit 1955 steht ein Teil der Region unter Naturschutz und ist damit das älteste großräumige Schutzgebiet des Landes. Wegen der besonderen geologischen Struktur wurde die Region 2005 in das Netz der europäischen Geoparks aufgenommen. Erstmals erwähnt wurde die  mittelalterliche Burg Kost 1349 als Burg des Bauherren Beneš von Wartenberg. Fertiggestellt wurde sie durch seinen Sohn Peter. Seither hat sich  die Silhouette nicht mehr verändert. Sie erhebt sich wie eine Bastion, aus der Landschaft heraus.

      Jičín ist eine Kleinstadt und wurde von 1625 bis 1634 zur Residenzstadt des Herzogtums Friedland ausgebaut. Das historische Stadtzentrum wurde 1967 zum städtischen Denkmalreservat  erklärt. Das Schloss von Münchengrätz wurde im Stil des Hoch-Barock mit angeschlossenem Kapuziner- Konvent errichtet. In der St.-Anna-Kapelle des Konvents befinden sich seit 1782 die sterblichen Überreste des Feldherrn und Herzogs Albrecht von Wallenstein, die nach der Auflösung der Kartause Valdice hierher überführt wurden.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      4. Tag: Freitag, 05.10.2018
      Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihr Busfahrer für einen Tagesausflug nach Prag.
      Prag ist die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik. Mit über 1,2 Millionen Einwohnern belegt Prag den fünfzehnten Rang der größten Städte der Europäischen Union. Die  Hauptstadt Prag ist auch eine von 14 Regionen Tschechiens. Prag ist eine der reichsten Regionen Europas.
      Prag ist die historische Hauptstadt Böhmens und war eine bedeutende königliche und kaiserliche Residenzstadt im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, besonders unter den Luxemburgern und Habsburgern. Schriftlich wurde Prag erstmals im 10. Jahrhundert erwähnt. Seine Umgebung ist allerdings seit der  rühgeschichte dicht besiedelt. Die slawische Besiedlung begann im 6. Jahrhundert in einem Gebiet, das zuvor seit über 500 Jahren von den germanischen Markomannen bewohnt worden war, und noch zuvor von den keltischen Boiern. Nach der Errichtung zweier Burgen im 9. und 10. Jahrhundert kamen auch jüdische und deutsche Kaufleute ins Land. Um 1230 wurde die Siedlung zu einer königlichen Stadt erhoben und im 14. Jahrhundert wurde Prag als Residenzstadt des Deutsch- Römischen Reiches zu einem politisch-kulturellen Zentrum in Europa. In Prag wurde 1348 die erste Universität im östlichen Mitteleuropa gegründet. Auch das Konservatorium und die Technische Universität gehören zu den ältesten ihrer Art in Europa. Über Jahrhunderte hinweg war Prag eine Stadt, in der sich tschechische, deutsche und jüdische Kultur begegneten.

      Das historische Zentrum Prags ist von der UNESCO als eine der 12 Welterbestätten Tschechiens anerkannt. Die „Goldene Stadt“ zeigt heute ein geschlossenes, von Gotik und Barock geprägtes Stadtbild. Sehenswürdigkeiten wie die Prager Burg, die Karlsbrücke, die mittelalterliche Rathausuhr, der Alte Jüdische Friedhof oder die älteste aktive Synagoge der Welt machen die Stadt zu einem beliebten Ziel für Touristen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

      5. Tag: Samstag, 06.10.2018
      Nach dem Frühstücksbuffet erwartet Sie Ihre Reiseleitung für einen Tagesausflug nach Königgrätz.

      Königgrätz/Hradec Králové liegt am Oberlauf der Elbe im Vorland des Riesengebirges in Nordostböhmen. Sie ist das Verwaltungszentrum der Region Hradec Králové, Universitätsstadt und Bischofssitz. In der Nähe der Stadt fand 1866 die Schlacht bei Königgrätz zwischen Preußen und Österreich statt. Königgrätz war schon um 1062 befestigt, wurde 1225 zur Königsstadt ernannt und 1307 Elisabeth Richza von Polen, der Witwe der Könige Wenzel II. und Rudolf I. als Witwensitz zugeteilt. Seitdem trug die Stadt den Namen Grecz Reginae bzw. Hradec Králové statt des bisherigen Hradec (Grätz). Im Deutschen setzte sich – spätestens um 1800 – anstelle der korrekten Übersetzung Königingrätz der Name Königgrätz durch, auch als amtliche Bezeichnung. Königgrätz ist von einer differenzierten Stadtstruktur gekennzeichnet. Die Hauptteile sind die  historische Altstadt und die Neustadt. Die Altstadt befindet sich auf einer mächtigen, länglich gestreckten Felserhebung, deren ursprüngliche Struktur durch die jahrhundertelange Stadtentwicklung kaum noch erkennbar ist. Die Altstadt ist nur über zwei Straßen mit Fahrzeugen erreichbar.  Seitlich führen Treppenaufgänge hinauf. Auf der Erhebung befindet sich der alte Stadtkern von Königgrätz mit seinen kirchlichen und bürgerlichen Bauten.

      Abendessen und Übernachtung im Hotel.


      6. Tag: Sonntag, 07.10.2018

      Heute heißt es leider schon wieder Abschied nehmen von Kuttenberg/Kutna Hora, im Gepäck hoffentlich viele schöne Erinnerungen an die Tage im  Böhmischen Paradies. Nach dem Verladen der Koffer treten Sie Ihre Heimreise an.

      (Programmänderungen vorbehalten)

      WICHTIGER HINWEIS: Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Programmbeschreibung um einen Vorschlag handelt, der
      abhängig von aktuellen örtlichen Begebenheiten, Wetterlage, Straßenverhältnissen und der jeweiligen Reiseleitung vor Ort
      abgewandelt werden kann.



      REISEPREIS PRO PERSON
      Unterbringung im Doppelzimmer p. P. EUR 549,00
      Einzelzimmer-Zuschlag EUR 75,00



      IM REISEPREIS EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN

      • Fahrt im modernen Fernreisebus
      • 5 Übernachtungen mit Halbpension im sehr guten Hotel U Kata in Kutna Hora/Kuttenberg
      • Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC
      • Stadtführung in Kuttenberg mit Kathedrale der hl. Barbara und Silbermuseum
      • Führung Sedlec mit Beinhaus und Kathedrale Marie Himmelfahrt
      • Tagesausflug Böhmisches Paradies inkl. Eintritt Burg Kost mit örtlicher Reiseleitung
      • Eintritt und Führung Schloss Podebrady
      • Tagesausflug Prag mit örtlicher Reiseleitung
      • Eintritte Prager Burgbereich inkl. Königspalais, Goldenes Gäschen, St. Georg´s Basilika, St. Veit´s Dom und Kerkerturm
      • Tagesausflug Königgrätz inkl. Hl. Geist-Kathedrale, Altes Rathaus, Marienkirche und Jesuiten-Kolleg mit örtlicher Reiseleitung
      • Insolvenz-Sicherungsschein


      TAXI – hol+bring-Service (lt. U+R Katalog) - 12,00 Euro p. P.

      Abfahrt Schwanewede, Hof von Rahden: 05:00 Uhr
      Abfahrt Bremen, ZOB-Breitenweg: 06:00 Uhr

      IHR HOTEL
      Hotel U Kata in Kuttenberg
      Tel. 00420 327 515 096
      www.ukata.cz/de 

      Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Versicherungspakets.

       

      Beratung und Buchung:

      Reisedienst von Rahden
      Weserstrandstr. 13
      28779 Bremen
      0421 - 69 04 50

      Reisedienst von Rahden
      Heidkamp 49
      28790 Schwanewede
      04209 - 91 62 54

      Reisedienst von Rahden
      Pieperstr. 16
      28195 Bremen
      0421 - 33 97 180

      Reisedienst von Rahden
      Gruppenabteilung
      Breitenweg 39
      28195 Bremen
      0421 - 17 586 38 / -25

    • SÜDSCHWEDEN - 9 Tage

      SÜDSCHWEDEN - 9 Tage

      Sa, 14.07. – So, 22.07.2018 mit Öland, Fahrt auf dem Göta-Kanal, Stockholm und Schären-Kreuzfahrt zu den Aland-Inseln


      Termine:
      → Download
      Sa, 14.07. – So, 22.07.2018

      1.299 € pro person im DZ


      Im Preis eingeschlossene Leistungen:

      • Fahrt im modernen Fernreisebus

      • alle Straßen-, Park- und Mautgebühren

      • Reiseleitung ab/bis Bremen

      • Fährüberfahrten Puttgarden-Rödby-Puttgarden

      • Fährüberfahrt Helsingborg-Helsingör

      • 1 Übernachtung mit Halbpension in einer 2-Bett-Außenkabine mit DU/WC auf der M/S Cinderella (Schären-Kreuzfahrt)

      • 7 Übernachtungen in sehr guten Mittelklassehotels mit Halbpension

      • Unterbringung in allen Hotels im Doppelzimmer mit Bad o. DU/WC

      • Zentrale Hotels in Malmö, Kalmar, Nyköping, Stockholm, Örebro und Helsingborg

      • Maut Öresundbrücke

      • Stadtführung Malmö

      • Stadtführung Kalmar

      • Örtliche Reiseleitung Ausflug Insel Öland

      • Schifffahrt auf dem Göta-Kanal


      (Teilstrecke ca. 3 Std.)

      • Stadtführung Stockholm

      • Eintritt und Führung Schloss Gripsholm

      • Stadtführung Kopenhagen

      • Insolvenzsicherungsschein


      TAXI – hol+bring-Service (lt.
      U+R Katalog) - 12,00 Euro p. P.

      Abfahrt Schwanewede, Hof von Rahden: 06:00 UhrAbfahrt Bremen, ZOB-Breitenweg: 07:00 Uhr

      Einzelzimmerzuschlag: 283,00 €

      Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Versicherungspakets.


      Kurze Reisebeschreibung:

      1.Tag: Samstag, 14.07.2018

      Frühmorgens Treffen der Reiseteilnehmer und Fahrt über die Autobahnen über Hamburg auf die Insel Fehmarn. Mit einem Fährschiff der Scandlines setzen Sie von Puttgarden nach Rödby über. Über die dänischen Inseln geht es vorbei an Kopenhagen über die Öresund-Brücke nach Malmö, wo Sie zu einer Stadtbesichtigung erwartet werden. Malmö ist mit 258.000 Einwohnern nach Stockholm und Göteborg die drittgrößte Stadt des Landes und Hauptstadt der heutigen Provinz Skåne (Schonen). Das Umland der Stadt ist industriell geprägt, Malmö selbst wirkt mit seinen vielen Parks und alten Gebäuden gemütlich und ist eine beliebte Einkaufsstadt. Übernachtung in Malmö.

      2.Tag: Sonntag, 15.07.2018

      Von Malmö aus fahren Sie heute weiter durch die südschwedische Landschaft Schonen und entlang der herrlichen Küste. Vorbei an Kristianstad und Karlskrona geht es weiter nach Kalmar. In Karlskrona, der einzigen Barockstadt Schwedens, werden Sie noch einen Zwischenstopp einlegen. Karlskrona entstand ursprünglich auf mehr als 30 Inseln und Inselchen, was sich auch heute noch auf das Stadtbild auswirkt. Von dort geht es weiter nach Kalmar, wo Sie die nächsten beiden Nächte verbringen werden. Dort am Nachmittag angekommen erwartet Sie eine kleine Stadtführung durch Kalmar. Kalmar ist Residenzstadt der Provinz liegt an dem zur Ostsee gehörenden Kalmar-Sund zwischen der Insel Öland und dem Glasreich. Die historisch bedeutendsten Stadtteile sind die Altstadt beim Schloss und das im 17. Jahrhundert neu angelegte Zentrum auf der Mühleninsel. Im Zentrum befindet sich der Dom, der von 1602 bis 1915 Bischofssitz war. Übernachtung in Kalmar.

      3.Tag: Montag, 16.07.2018

      Nach dem Frühstück erwartet Sie Ihre örtliche Reiseleitung für einen Ausflug auf die benachbarte Insel Öland. Sie ist seit 1973 mit dem Festland durch die sechs Kilometer lange Öland-Brücke verbunden. Mit 137 km Länge und maximal 16 km Breite ist die Insel zugleich die kleinste historische Provinz Schwedens. Charakteristisch für Öland ist die ungewöhnlich große Zahl von Windmühlen. Im 19. Jahrhundert hatte sich der Besitz einer Mühle zum bäuerlichen Statussymbol entwickelt. Die Zahl der Windmühlen stieg bis auf 2.000 an. Etwa 400 sind heute noch erhalten und werden liebevoll bewahrt. Als Wahrzeichen Ölands gelten die an Nord- und Südspitze errichteten Leuchttürme Långe Erik und Långe Jan, die im Sommer öffentlich zugänglich sind. Am Nachmittag kehren Sie wieder nach Kalmar zurück und haben noch etwas Freizeit. Übernachtung in Kalmar.

      4.Tag: Dienstag, 17.07.2018

      Von Kalmar geht es heute weiter nach Norden, zum ersten besonderen Highlight dieser Reise: Sie werden auf einem Ausflugsschiff eine Teilstrecke auf dem Göta-Kanal, dem blauen Band Schwedens, zurücklegen.

      Der Kanal hat eine Länge von 190,5 km, wovon die 87,3 km lange tatsächliche Kanalstrecke zwischen den 5 verbundenen Seen von 58.000 schwedischen Soldaten von Hand gegraben wurde. Zusammen mit dem Trollhätte-Kanal und dem Göta älv bildet der Göta-Kanal eine 390 km lange Wasserstraße quer durch Schweden, die einen Höhenunterschied von 91,5 m überwindet. Der Kanal passiert 58 Schleusen, 50 Brücken, zwei Trogbrücken und fünf Seen und darf von Schiffen mit bis zu 30 m Länge, 7 m Breite, 22 m Höhe über dem Wasser und 2,82 m Tiefgang befahren werden. Nach der Schifffahrt auf dem Kanal fahren Sie weiter nach Nyköping, wo Sie die nächste Nacht verbringen werden.

      5.Tag: Mittwoch, 18.07.2018

      Am Morgen werden Sie noch die restliche Strecke bis in die Hauptstadt Stockholm zurücklegen. Ihre Reiseleitung wird Ihnen während einer ausgiebigen Stadtrundfahrt die wichtigen Sehenswürdigkeiten wie die wunderschöne Altstadt „Gamla Stan“, das Königliche Schloss und das Stadthaus, in dem jedes Jahr im Dezember die Nobelpreisfeierlichkeiten stattfinden, von außen zeigen und näher bringen.

      Das Landschaftsbild Stockholms hat sich in der Geschichte der Stadt aufgrund der skandinavischen Landhebung stark verändert. Teile, die heute zum Festland gehören, waren vor einigen hundert Jahren noch Inseln. Ein Meerbusen der Ostsee umschließt die Stadt im Osten mit zahlreichen Buchten, Landzungen sowie etwa 24.000 größeren und kleineren Inseln (Schären). Nach einer ausführlichen Stadtrundfahrt am Vormittag steht Ihnen der Nachmittag bis zur Abfahrt Ihres Schiffes in Stockholm zur Verfügung. Sie hätten zum Beispiel noch die Möglichkeit, dem bekannten Vasa-Museum einen Besuch abzustatten.

      Um 18.00 Uhr startet dann Ihre Kreuzfahrt mit der M/S Cinderella durch den Schärengarten von Stockholm in Richtung Aland-Inseln (kein Aufenthalt!).

      6.Tag: Donnerstag, 19.07.2018

      Bis zu Ihrer Rückkunft um 16.00 Uhr in Stockholm steht dieser Tag weitestgehend noch im Zeichen dieser Schären-Kreuzfahrt. Nach Ihrer Ankunft in Stockholm werden Sie noch eine Nacht in Schwedens Hauptstadt verbringen.

      7.Tag: Freitag, 20.07.2018

      Von Stockholm fahren Sie heute weiter entlang des Mälarsees nach Mariefred zum Schloss Gripsholm, das vielen durch den gleichnamigen Roman von Kurt Tucholsky bekannt wurde. Das burgähnliche Schloss Gripsholm wurde 1537 von Gustav I. Wasa erbaut – an der Stelle einer Burg aus dem Jahr 1380. Im Anschluss an eine Schlossführung haben Sie noch die Gelegenheit durch das typisch schwedische Städtchen Mariefred zu bummeln. Von Mariefred fahren Sie weiter nach Örebro, wo Sie die nächste Nacht verbringen werden. Neben dem Schloss ist auch das Freilichtmuseum Wadköping mit seinen wunderschönen alten Holzhäusern sehr sehenswert. Daher werden Sie dort noch vorbeischauen. Übernachtung in Örebro.

      8.Tag: Samstag, 21.07.2018

      Von Örebro fahren Sie heute durch die südschwedische Landschaft nach Helsingborg, wo Sie Ihre letzte Übernachtung auf schwedischem Boden einlegen werden.

      9.Tag: Sonntag, 22.07.2018

      Am Morgen geht es mit der Fähre von Helsingborg nach Helsingör auf dänischer Seite des Öresunds. Da Sie heute wieder an der dänischen Hauptstadt Kopenhagen vorbeikommen, werden Sie hier noch einen Zwischenstopp für eine Stadtrundfahrt einlegen. Anschließend geht es wieder zurück nach Bremen.

       

      Beratung und Buchung:

      Reisedienst von Rahden
      Weserstrandstr. 13
      28779 Bremen
      0421 - 69 04 50

      Reisedienst von Rahden
      Heidkamp 49
      28790 Schwanewede
      04209 - 91 62 54

      Reisedienst von Rahden
      Pieperstr. 16
      28195 Bremen
      0421 - 33 97 180

      Reisedienst von Rahden
      Gruppenabteilung
      Breitenweg 39
      28195 Bremen
      0421 - 17 586 38 / -25

    • SILVESTER-SONDERREISE - BRESLAU

      Silvester-Sonderreise - Breslau

      Sonderreise mit unserem Fahrer Jurek 

      Termine: So 30.12.2018 - Mi 02.01.2019 → Download

      Preis: 379,00€
      Einzelzimmerzuschlag: 45,00 Euro

      1. Tag – Sonntag, 30.12.2018
      Abholung der Reiseteilnehmer und Fahrt über die Autobahnen nach Breslau, genauer gesagt nach Trebnitz.
      Sie wohnen im 4-Sterne-Hotel Trzebnica in Trebnitz, ca. 25 km nördlich von Breslau.
      Das Hotel Trzebnica ist das erste komfortable Hotel in der Stadt Trzebnica, das in wunderschöner Umgebung des alten Kurortkomplexes Hedwigsbad liegt. Die 60 Zimmer des Hotels sind ausgestattet mit SAT-TV, regulierbarer Klimaanlage, Telefon, Mini-Bar, WLAN-kostenfrei, Badezimmer mit Dusche und Haartrockner.

      2. Tag – Montag, 31.12.2018
      Frühstück im Hotel.
      Während einer Stadtrundfahrt am Vormittag lernen Sie Breslau näher kennen.
      Breslau/Wroclaw ist die viertgrößte Stadt Polens. Die historische Hauptstadt Niederschlesiens besitzt ein anregendes Groß-stadt-Flair. Hinter einer lebhaften Kulisse verbirgt sich eine außerordentliche Geschichte des Neubeginns nach fast völliger Zerstörung.
      Seine besondere Atmosphäre verdankt Wroclaw der Tatsache, dass hier die Seelen zweier Städte lebendig sind. Die eine Stadt, die schon seit langem existiert, ist zwar slawischen Ursprungs, war aber Jahrhunderte lang in deutscher Hand und ist als Breslau bekannt; die andere ist Lwow heute die Hauptstadt der polnischen Ukraine, die 1939 von den Sowjet annektiert und nach 1945 von ihnen einbehalten wurde. Nach dem Krieg bestärkte man die aus Lwow vertriebene polnische Bevölkerung, sich stattdessen im stark entvölkerten Breslau niederzulassen, das die Deutschen verlassen mussten.
      Wroclaw hat sich in der Nachkriegszeit zu einer Industriestadt entwickelt. Dennoch ist Wroclaw eine sehr interessante Stadt. Die Einflüsse verschiedenster Nationen, die der Stadt ihren Stempel aufgedruckt haben, spiegeln sich sichtbar in der Architektur wider: riesige Kirchen im Stil der Backsteingotik deutschen Ursprungs, die das Stadtbild beherrschen, dazwischen Renaissancehäuser im flämischen Stil. Paläste und Kapellen im Wiener Barock und kühn gestaltete Zweckbauten aus den ersten Jahren unseres Jahrhunderts.
      Nach der Stadtrundfahrt haben Sie noch Zeit zur freien Verfügung, anschließend geht es zurück nach Trebnitz zum Hotel, damit Sie sich für den Silvester-Gala-Abend mit festlichem Essen, Getränken und viel Tanzmusik fertig machen können.

      3. Tag – Dienstag, 01.01.2019
      Frühstück im Hotel.
      Nach einer hoffentlich feucht-fröhlichen Silvester-Nacht lassen Sie
      den Neujahrsmorgen gemächlich angehen. Nach einem späten Frühstück
      können Sie erst noch einen Spaziergang in Trebnitz machen, bevor Sie
      Jurek zu einer kleinen Landpartie mit Kaffee und Kuchen entführt.
      Abendessen und Übernachtung im Hotel.

      4. Tag – Mittwoch, 02.01.2019
      Frühstück im Hotel. Das Reisegepäck wird im Bus verstaut, und dann starten Sie zur Heimreise nach Bremen.
       
      (Programmänderungen vorbehalten)                                    

       Im Preis eingeschlossene Leistungen:

        • Fahrt im modernen Reisebus
        • Einreise-, Straßen- und Parkgebühren in Polen
        • 3 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel Trzebnica in Trebnitz
        • Unterbringung im Doppelzimmer mit Badezimmer und Dusche
        • 2 x Abendessen im Hotel
        • 1 x Silvester-Gala-Abend mit diversen Speisen und Getränken
        • Silvester-Tanzmusik
        • Stadtrundfahrt in Breslau
        • Landpartie mit Kaffee und Kuchen
        • Insolvenzsicherungsschein

         

        Abfahrt Schwanewede: 05:30 Uhr | Abfahrt Bremen-ZOB, Breitenweg: 07:00 Uhr | (weitere Zustiege möglich!)

        Reisedienst von Rahden
        Weserstrandstr. 13
        28779 Bremen
        0421 - 69 04 50

        Reisedienst von Rahden
        Heidkamp 49
        28790 Schwanewede
        04209 - 91 62 54

        Reisedienst von Rahden
        Pieperstr. 16
        28195 Bremen
        0421 - 33 97 180

        Reisedienst von Rahden
        Gruppenabteilung
        Breitenweg 39
        28195 Bremen
        0421 - 17 586 38 / -25